Willkommen, login oder registrieren?

Räucherhaus, Freiberger Hütte

Räucherhaus, Freiberger Hütte

39,00 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Räucherhaus, Freiberger Hütte

Lieferzeit: 1-3 Werktage

Art.Nr.: 40/15

+ -

Räucherhaus, Freiberger Hütte

 

Echt Erzgebirge Räuchermännchen  

 

Räucherhaus, Freiberger Hütte

 

Unsere lustigen Räuchermännchen aus dem Erzgebirge verfügen über die unterschiedlichsten Namen. Sie werden teilweise auch als Räucherfiguren oder als Raachermannel bezeichnet. Hierbei muss es allerdings nicht unbedingt immer ein männliches Exemplar sein. Es werden auch gerne Frauen oder Gegenstände dargestellt, welche aber den Produktnamen Räuchermann nicht beeinflussen.

Beim Brauchtum im Erzgebirge sind die Räuchermänner ein fester Bestandteil sowie ein Aushängeschild für die erzgebirgische Volkskunst. Gerade zur Weihnachtszeit erfreuen sich die Räuchermänner sehr großer Beliebtheit. Das erste Räuchermännchen wurde circa 1820 bis 1830 erwähnt. Die Räuchermänner sind eine Erfindung der erzgebirgischen Spielmacher und dienen zum Abbrennen von Räucherkerzen oder Räucherkegeln. Nach dem Anzünden verbreitet sich der angenehme Duft der Räucherkerzen in der heimischen Stube. Sie können für die Räuchermänner eine Vielzahl von unterschiedlichen Räucherkerzen bei uns erhalten. Die Standardaromen sind beispielsweise Kaffee, Lavendel, Tann, Veilchen, Honig, Lemon, Orange, Kokos, Weihnachtsduft oder Weihrauch.

Die Idee, Räuchermänner herzustellen, kam aufgrund des immer beliebter werdenden Tabaks. Als Vorbild dienten zuerst die lebenden Pfeifenraucher und zu früheren Zeiten wurden für bestimmte Körperteile Schlämmkreide oder Sägemehl verwendet. Später wurde dann das Holz zum beliebtesten Material der Räuchermänner. Heutzutage findet man die Räuchermänner mit fast unendlich vielen Designs und Motiven. Das ist auch nicht wunderlich, denn sie gehören zu den beliebtesten Figuren, welche die erzgebirgische Volkskunst zu bieten hat.

 

Original statt Plagiat   

Was so ursprünglich und exklusiv ist und darüber hinaus auch so beliebt wie Holzkunst aus dem Erzgebirge, fordert naturgemäß zum Nachmachen heraus. Und so gibt es Nußknacker, die zwar auf den ersten Blick ganz auf "Echt Erzgebirge" machen, denen jeder Kenner aber sofort ansieht, daß es Fälschungen sind. Spätestens jedoch merkt man es, wenn so ein armer unechter Knacker dann nach kurzer Zeit den Geist aufgibt, weil bei bei seiner Herstellung nicht die Qualität den Ausschlag gab, sondern die Masse. 

Durch die Aktion "Original statt Plagiat" will der Verband erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller e. V. gemeinsam mit dem Fachhandel ein Zeichen setzen und den Wert der einmaligen Holzkunstartikel aus dem Erzgebirge unterstreichen. Wenn Sie im Fachhandel kaufen, die mit dem Logo "Oiginal statt Plagiat" gekennzeichnet sind, dann können Sie sicher sein, dass Sie hier ausschließlich Originale bekommen. 

 

Verband erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller e. V.    

 Der Verband Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller e.V. wurde 1990 von Herstellern Erzgebirgischer Holzkunst als freiwillige Dachorganisation gegründet. Ihm gehören ca. 70 Mitglieder vom kleinen Familienbetrieb bis hin zum mittelständischen Unternehmen mit etwa 200 Beschäftigten an. Zu den Mitgliedern gehört auch eine große Genossenschaft, in der sich etwa 150 Handwerksfirmen zusammengeschlossen haben.

 

Parse Time: 0.361s